GitOps ohne Kubernetes

"GitOps funktioniert nur mit Kubernetes als Betriebsplattform!"

Dieses Missverständnis von GitOps hält sich hartnäckig und ist vermutlich der Grund, weshalb GitOps noch nicht zum Standard-Workflow für Software-Delivery Prozesse geworden ist.

Möchte man GitOps einsetzen, lässt sich ausschließlich Tooling finden, das Kubernetes zur Voraussetzung macht.

Im Kern sagt dabei GitOps lediglich aus, dass ein Versionskontrollsystem wie Git als Schnittstelle für einen Operator verwendet wird, der Deployment- und Betriebsaufgaben innerhalb einer Zielumgebung ausführt.

In dieser Session räume ich mit Vorurteilen auf und zeige, wie eine schrittweise Migration zum pull-basierten Deployment-Prozess ohne Kubernetes gelingen kann.

Vorkenntnisse

Grundlagenwissen zu GitOps sowie Grundlagen von CI/CD

Lernziele

  • Kernfunktionen eines GitOps-getriebenen Delivery Prozesses identifizieren
  • Strategien kennen lernen, um GitOps ohne Kubernetes umzusetzen
  • Verschiedene Wege der schrittweisen Migration kennen lernen

Speaker

 

Anja Kammer
Anja Kammer ist Senior Consultant bei INNOQ und entwickelt cloud-native Webanwendungen. Sie beschäftigt sich mit Automatisierung von Deployments und CI/CD-Systemen im Speziellen. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen DevOps, Cloud-Infrastruktur und Kubernetes. Zudem ist sie akkreditierte Trainerin und Kuratorin für das iSAQB Advanced-Level-Modul CLOUDINFRA.

präsentiert von

ContainerConf
Continuous Lifecyle

Newsletter

Sie möchten über die Mastering GitOps und weitere Angebote wie die Continuous Lifecycle/ContainerConf auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden